Was ist expandiertes Polystyrol?

Expandiertes Polystyrol ist gemeinhin unter dem Handelsnamen Styropor bekannt. Die in der Technik verwendete Abkürzung für expandiertes Polystyrol ist EPS.

Es handelt sich dabei um einen der weltweit am häufgisten generierten Abfallstoffe, die besonders in Fischfabriken, im Bauwesen und in Unternehmen, die sich dem Formen und Pressen widmen, anfallen.

Die am meisten genutzten Funktionen des Materials sind insbesondere die der akustischen Isolierung und der Wärmeisolierung, die sowohl im Lebensmittelsektor als auch in zahlreichen anderen Sektoren sehr nützlich sind. Vor allem eignet sich EPS auch hervorragend als Verpackungsmaterial.

Das expandierte Polystyrol, wird in der Recyclingwirtschaft mit der Zahl 6 identifiziert und trägt je nach Herkunftsland eine Vielzahl verschiedener Namen.
Zum Beispiel: Porexpan, Weißer Kork, Telgopor, Icopor, Plastofor, Esterofón, Styropor, Plumavit, Poliespuma, Plumafón, Espumaflex, Durapax, Isopor, Poroplás, Unicel, Duroport, Corchopán, Esferovit, Schaumstoff, Fon, Anime, Flamingo, PSE, etc.


logo airpop

Aufgrund der großen Verwirrung, die von so vielen Namen verursacht wird, hat sich der "Verband der europäischen Polystyrolhersteller" EUMEPS entschlossen, es Airpop zu nennen.

Zusammensetzung von EPS

Expandiertes Polystyrol ist ein Erdölderivat und zeichnet sich dadurch aus, dass es ein geschlossenzelliger und sehr fester Kunststoff ist. Für die Herstellung wird der Ausgangsstoff, der sich aus zahlreichen kleinen Kügelchen zusammensetzt, mit dem Treibmittel Pentan versetzt. Dieses Granulat wird in verschiedene Formmaschinen geleitet, durch Erhitzen vorgeschäumt und dann durch weiteres Erhitzen mit Wasserdampf zum fertigen Werkstoff expandiert und in Form gebracht.

Im Laufe des Fertigungsverfahrens nimmt das EPS schließlich die gewünschte Form an, in die es durch eine Formmaschine gebracht wird.

Anwendungsbereiche von EPS

Einer der bedeutendsten Anwendungsbereiche von EPS ist die Lebensmittelindustrie, wie etwa die Fischverarbeitung, eine Branche, mit der Traxpo in besonders großem Umfang zusammenarbeitet. Die Verwendung von EPS in der Lebensmittelindustrie ist aufgrund einer weiteren überaus wichtigen Eigenschaft dieses Materials möglich: Seine hygienische Beschaffenheit. EPS enthält keinerlei nährende Substrate für Mikroorganismen. Daher kann es nicht verfaulen und es kann sich kein Schimmel daran bilden.

Andererseits ist es ein Material mit ausgezeichneten wärmeisolierenden Eigenschaften. Daher kommt EPS auch im Bauwesen häufig zum Einsatz, sowohl als gewichtsreduzierendes Material als auch zur Dämmung. Es ist an Böden, Dächern und Fassaden zu finden.

Möchten Sie noch mehr über EPS und seine Anwendungszwecke erfahren? Bei Traxpo antworten wir gern auf Ihre Fragen. Sie können sich telefonisch unter der Nummer +34 977 033 590 oder über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung setzen.

Expandiertes Polystyrol
der rote Faden unseres Unternehmens

Traxpo ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich des Recyclings von Abfällen aus expandiertem Polystyrol (EPS).

Standort und Kontakt

Wir sind ein Team von Experten für Abfallwirtschaft und internationalen Handel zu Ihren Diensten. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren

Per Telefon
34 977 033 590
Montag bis Freitag von 8:30 – 17.00
 
Per E-Mail:
info@traxpo.es
El poliestireno expandido, comúnmente conocido como porexpan, poliespan o corcho blanco, es un material que en Traxpo somo especialistas en reciclar.